Liebe Theatergäste:
Ab dieser Spielzeit sind keine Kartenreservierungen mehr möglich.
Dafür gibt es einen online-Ticket-Verkauf:
Bis eine Stunde vor Vorstellungsbeginn gibt es jetzt die Online-Tickets als PDF zum Ausdrucken, fürs Handy oder postalisch.
Alles ganz praktisch! (Und natürlich gibt es noch eine Abendkasse...)

Für Gruppenbestellungen ab 10 Personen kontaktieren Sie uns bitte per e-mail: info@neues-schauspiel-leipzig.de


alle Veranstaltungen

07 MAR
Dienstag, 20:00 TÜSN: Nichts als die Liebe Tour 2023

Durchhalten ums Verrecken, jeder für sich.
Auf der Flucht vor der Stille und sich selbst klickst du dich durch den Konsum hin zum Vergessen.
Einsacken, aufsaugen, volllaufen. Alles rauscht. Vorbei. 


Für Tüsn der Anfang einer Standortbestimmung. Hin zum dritten Album einer Band mit Geschichte. Eine Band, die stets fordert. Sich selbst und die Welt. Aufstieg und Fall, Clubs und Charts, Märchen und Major. Seit ihrer Gründung 2012 haben Tüsn alles gehabt. Ihr Debüt "Schuld" (2016) schlug ein und der Nachfolger "Trendelburg" (2019) ebnete den Weg Richtung Neuzeit, um jetzt diesen Schrei gegen das Schweigen anzusetzen: "Am Ende bleibt dir nichts" (VÖ: 13.01.2023). 

Kein Zeigefinger, nur klare Kanten. Fassaden fallen, Konstrukte brechen, das Bild wird unzweideutig schärfer. Los- und zulassend schlagen Tüsn in ihren Songs aus und um sich. Nichts ist wie gehabt. Die Luft wird dünner, denn hier geht es am Ende um Freiheit. Fern von Besitz, Ballast und Bulimie. Mit der Konsequenz, dass sich hier Pop positioniert. Brachial, radikal und unisono - als Band, die sich bekennt. "Am Ende bleibt dir nichts". Ein Album für die Resilienz des Daseins. Verwundbar und voller Widerstandskraft zugleich. Ein Plädoyer für Veränderung und sonst nichts.

Vorverkauf: 23,70 € online hier

Anhören!

Künstler & weitere Termine
08 MAR
Mittwoch, 20:00 Literaturshow: Die schlecht gemalte Deutschlandfahne - die Literaturshow in Neuen Schauspiel mit Gastautorin Eva Tepest

Gastautorin: Eva Tepest mit "Power Bottom" - Essays über Sprache, Sex und Community (März Verlag)
Moderation: Rebecca Salentin und Svenja Gräfen

Rebecca Maria Salentin, die schreibende Rheinländerin im sächsischen Exil, holt gemeinsam mit wechselnden Gastmoderatoren junge Gegenwartsliteraten ins Neue Schauspiel: Zusammen mixen sie Fusel, Fakten und Fiktion zu einem hochprozentigen Literaturcocktail. Unter Mithilfe des Publikums werden schwarzweiße Deutschlandbilder kräftig übermalt und die aktuellen Neuerscheinungen der Gäste verlost. - Literarisch-unterhaltsame Heimatkunde!

Die Gastautorin Eva Tepest, geboren im Rheinland, ist Autor:in und Journalist:in. Mit Lynn Takeo Musiol organisiert dey die Reihe DYKE DOGS. Eva Tepest war Finalist:in des Open Mikes und des Edit Essaypreises. Dey lebt in Berlin. Power Bottom ist ihr erstes Buch.

Zum Buch:
In sechs literarischen Essays und einem Gespräch mit Lynn Takeo Musiol untersucht Eva Tepest unser Begehren und fragt, wo die Grenze zwischen subjektiver Lust, sexueller Identität und gesellschaftlicher Norm verläuft. Von Pornhub bis zu Erika Lust, von katholischem Kink bis hin zur Frage nach queerer Scham öffnen ihre Texte ein Kaleidoskop aus intimen Betrachtungen und kritischen Auseinandersetzungen.
Eva Tepest interessiert sich dabei vor allem dafür, wie unsere Sprache, wie unsere eigenen Erzählungen von uns selbst Machtstrukturen nicht nur reproduzieren, sondern erst herstellen. So erhalten wir in einem suchenden, tastenden Text eine Idee davon, wie sexuelle Hierarchien sich im Privaten auflösen ließen: In dem titelgebenden Essay ›Power Bottom‹ wird so deutlich, dass Selbstzuschreibungen wie »Top« und »Bottom« letztlich kein starres Gefüge für die eigene Lust bieten können. Und in »Sie ist ein Touchdown ins Herz: Eine dykedoggische Enzyklopädie« imaginieren Lynn Takeo Musiol und Eva Tepest gleich eine ganze lesbische Parallelwelt.

Pressestimmen:
»›Power Bottom‹ ist eine poetische Wendeltreppe, auf der ich Eva Tepest Zeile für Zeile gefolgt bin, ohne zu wissen, ob sie mich nach oben oder unten führt. Verführerische Abgründe, rosarote Wolken und völliges Zutrauen, dass die Autor:in absolut alles im Griff hat.« (Franziska Gänsler)

»Sexy, smart und voller doppelter Böden: ein wahres Dyke Delight.« (Yael Inokai)

»Eva Tepest gelingt hier ein Buch über Sex, das zwischen Bekenntnis, Memoir und Essay oszilliert. Ein dreifaches Spiegelkabinett, eine selbst gestellte Falle, ein (Selbst-)Gespräch. Wann hat man das letzte Mal so was gelesen? ›Power Bottom‹ ist klug, schmerzhaft und vor allem auch ein riesengroßer Spaß.« (Ronya Othmann)

 

Abendkassenpreis: 12.- / 10.- erm.
VVK hier online: 11.- €

Künstler & weitere Termine
Tickets
09 MAR
Donnerstag, 20:00 Dany Dziuk: Album Release Konzert "Unterm Radar"

DANNY DZIUK – Unterm Radar

Album Release Konzert im KFK - präsentiert von der Liedertour

Nach sechs Jahren bringt Danny Dziuk endlich wieder ein neues Album heraus. Das Spektrum seiner enthusiastischen Fürsprecher reicht von Wolfgang Niedecken bis hin zu Wiglaf Droste. Mit zahlreichen Preisen und von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft ist Dziuk dennoch ein größeres Publikum bisher versagt oder – je nach Sichtweise – erspart geblieben. Er schrieb Songs für u.a. Stefan Stoppok, Annett Louisan oder Ulla Meinecke, dazu viele Theater- und Filmmusiken bis hin zu diversen "Tatorten", oder auch symphonische Arrangements für Axel Prahls Inselorchester, mit dem er immer mal wieder durch die Lande tourt.

Sein vor allem durch musikalische Stilvielfalt bestechendes neues Album beschäftigt sich u.a. mit Menschenfressern und Freundschaften jenseits von Facebook, antwortet auf Identitäre, Querfrontler und Israelboykotteure, erzählt von unterbelichteten Trollen sowie einer Siebenjährigen, die ihrer Mutter auf einer Kinderkrankenstation plausibel erklärt, warum sie auf die dort zur Aufheiterung der Kinder installierten Clowns lieber verzichten würde.

Dabei sind seine Songs "durchdrungen von hinreißend trockenem Humor, mit dem er sich gekonnt zwischen der romantischen Leidenschaft Rio Reisers und dem lakonischen Erzählstil Sven Regeners platziert.“ (FAZ) Aber auch Bob Dylan- oder Randy Newman-Fans werden an Danny Dziuk möglicherweise ihre klammheimliche Freude haben.

Vorstellen wird er das Album im Rohformat an Piano und Gitarre – zusammen mit seinen Verbündeten Karl Neukauf (Gitarre, Keyboard, Perc) und Krazy (2te Stimme, Perc).

Danny Dziuks brandneues Album UNTERM RADAR erscheint am 03.02.2023 bei BuschFunk.

(Foto: © Tine Acke)

www.dziuks-kueche.de

www.liedertour.de 

VVK (inkl. Gebühr):   19,50 € Normalpreis / 16,50 € erm. (Ermäßigungsberechtigung ist beim Einlass vorzuzeigen)

Abendkasse: 20,00 €

Künstler & weitere Termine
Tickets
12 MAR
Sonntag, 19:00 Cobario: Spanish Nights Einlass: 18:30

Wenn das weitgereiste Wiener Weltmusiktrio Cobario mit zwei Gitarren und Geige die Bühne betritt, dann fühlt man sich schon nach den ersten Klängen mitten drin in der flirrenden Hitze einer spanischen Nacht, riecht das Meer, spürt die Sonne noch auf der Haut.
In ihrem neuen Programm „Spanish Nights“ haben Herwig „Herwigos“ Schaffner (Violine),
Peter Weiss (Gitarre) und Giorgio Rovere (Gitarre) ihre temperamentvollsten Songs versammelt: viele heiß geliebte Publikumslieblinge der Wiener Saitenkünstler, in denen sich feurige Gitarrenakkorde mit mal jauchzenden, mal seufzenden Geigenklängen vermählen.
Weiss‘ und Roveres flinke Finger fliegen über den Gitarrenhals, zupfen virtuos die Saiten, schlagen schnelle Akkorde an, während Herwig Schaffner mal dynamisch, mal zart den Geigenbogen schwingt.
Cobario schafft es, mit ihren Liedern alle Sinne anzusprechen. Musik zum Fühlen, zum Riechen, zum Schmecken! Für sie selbst war „Spanish Nights“ auch eine musikalische Spurensuche: zurück zu ihren Anfängen, als sie in den Straßen von Barcelona ihr Publikum in den Bann zogen und das mediterrane Lebensgefühl einer lauen Sommernacht im Licht der Straßenlaternen bei Tapas und einem Glas Rioja aufgesogen haben, um es heute in ihren Kompositionen wieder spürbar zu machen. Schnell wird man fortgetragen von den Melodien und Geschichten, die die drei Vagabunden auf ihren Instrumenten und in ihren Geschichten erzählen. Bei „La Gaviota“ segeln Möwen übers Meer, „Tango della Morte“ brennt wie die Sonne in den endlosen Weiten der andalusischen Steppe, während „Hips of a Girl“ Lust macht auf all diese leckeren Appetithäppchen, die man in den Straßen Spaniens genießen kann.

Tickets gibt es hier:https://www.cobario.com/live-dates/leipzig/

Künstler & weitere Termine
14 MAR
Dienstag, 20:00 OH FYO!: Konzert

OH FYO! –das sind die beiden Lübecker Songwriter FLYKS und Marius Evan. Gegründet haben sie die Band im April 2017. Live treten sie je nach Situation unplugged zu zweit oder in größerer Formation auf. Hierbei wird das Duo von weiteren Musikern unterstützt. Der Sound von OH FYO! ist eine gekonnte Mischung aus eingängigen Pop-Hymnen, Singer-Songwriter-Balladen und Gute-Laune-Uptempo-Nummern. 

https://www.youtube.com/@OHFYO

Tickets für 22,70 € online hier

Künstler & weitere Termine
16 MAR
Donnerstag, 20:00 Westslam: Der Poetry Slam der lokalen Slamszene

Moderiert von Marsha Richarz
Präsentiert von livelyriX

In der neuen Westslam-Staffel messen sich wieder die unzähligen talentierten Lyriker*innen und Prosaist*innen der Stadt mit ihresgleichen und lesen und leben ihre eigenen Texte auf der Bühne, um das Publikum zu überzeugen, am Ende als Sieger das Neue Schauspiel zu verlassen und ein Ticket für die Leipziger Stadtmeisterschaft zu ergattern. Dass es hier nicht primär um den Wettbewerb, sondern vor allem um das Feiern der Sprache als solche geht, ist dabei hoffentlich klar. Moderiert wird das Ganze von Marsha Richarz, Mitglied der Lesebühne "Schkeuditzer Kreuz". Jeden dritten Donnerstag im Monat im Neuen Schauspiel Leipzig. Anmeldungen für Teilnehmer*innen sehr willkommen unter: anmeldung@livelyrix.de

Abendkassenpreis:  8.-- €
VVK: 7,-- €

Künstler & weitere Termine
Tickets
21 MAR
Dienstag, 20:00 7:77: Die Open Stage

Sieben Minuten und Siebenundsiebzig Sekunden, die Zeit auf der Bühne, um das Publikum zu überzeugen.
Sieben Minuten und Siebenundsiebzig Sekunden, ob Kleinkunst, Tanz, Musik, Stand-up Comedy oder etwas, was noch keine Etikette hat. Das ist die Zeit für jede Nummer.
Sieben Siebenundsiebzig, die Open Stage-Plattform von Andrea Baccomo, mit ihm, seinen Freunden und... dir? Glaubst du, dass du etwas Interessantes zu zeigen hast, etwas Besonderes, Lustiges oder einfach Schönes?

Anmeldungen für Teilnehmer sind sehr willkommen: bei Facebook unter openstage777 oder per e-mail: openstage777@gmail.com

Abendkassenpreis 10.- / 8.- erm.
VVK hier online: 9.- €

Künstler & weitere Termine
Tickets
23 MAR
Donnerstag, 20:00 Power Plush: Konzert Einlass: 19 Uhr

Power Plush – Das ist plüschiger Indie-Pop mit einer Prise Stärke und einem ordentlichen Schwung Softness. Die Songs dienen den Hörenden als Zuflucht, sie bieten eine sanfte Schulter zum Anlehnen, und erschaffen das warme Gefühl gut aufgehoben zu sein. Verträumte Harmonien und eingängige Hooks gesellen sich zu selbstermächtigenden Texten und situativ- tougher Attitüde, um gemeinsam Gefühle rauszulassen. Der einzig gesunde Umgang, wenn es nach Power Plush geht.

Beginnend im Sommer 2020 stellte sich die Band mit den drei Singles “Let’s Not Pretend”, “Homesick” und “Never” vor und skizziert damit die angestrebten musikalischen Möglichkeiten des Bandprojekts. Bei Power Plush schreiben alle Bandmitglieder eigene Songs, die dann im gemeinsamen Austausch von eigenen Erfahrungen und Gefühlslagen ausgearbeitet werden. Die Vier Musiker*innen aus Chemnitz, Anja (Bass), Maria (Gitarre), Svenja (Gitarre), die sich auch den Hauptgesang teilen, und Nino (Schlagzeug), haben sich mit dieser Band einen Safe-Space gebaut. Dieser ermöglicht es ihnen, ihr Innenleben ungefiltert rauszulassen und laden jede*n dazu ein sich ihnen anzuschließen und Teil der Plushie-Family zu sein.

Die unmissverständliche Einladung zum Rauslassen der Gefühle erfolgte dann in Form ihrer Debüt-EP ”Vomiting Emotions“ im Herbst 2021. Veröffentlicht als erstes Signing bei Beton Klunker Tonträger, dem Label der Band Blond, kommen Songs wie ”Smth Cool“ oder ”Feelz“ einer kollektiven Umarmung gleich. Hier treffen harmonische Gitarren auf verspieltes Songwriting mit Einflüssen von Punk, Indie der Sub Pop-Schule und 80s Pop bis hin zu Disco und R&B. Dieser Mix wird mit so einer erfrischenden Unmittelbarkeit dargelegt, dass sich Power Plush bereits in die Indie-Herzen Deutschlands spielten.

Die Single ”Heavenly“ erschien als erste Neuveröffentlichung seit der Debüt-EP und vor einem ereignisreichen Sommer, in dem die Band zahlreiche namhafte Festivals wie dem Tempelhof Sounds, MS Dockville oder das Lollalapalooza in Berlin, aber auch Support-Shows für Beatsteaks, Tocotronic, Leoniden, Drangsal, Sportfreunde Stiller oder Antilopen Gang, spielt.

Mit der Single „Nothing Left To Lose” kündigt die Band nicht nur ihr lang erwartetes Debüt- Album „Coping Fantasies“ an, welches am 10.02.2023 erscheint, sondern auch ihre erste eigene Headline-Tour. Nachdem die Band auf ihrer Debüt-EP „Vomiting Emotions“ im letzten Jahr ihre Gefühlswelt ungefiltert freien Lauf gelassen haben, beschäftigt sich „Coping Fantasies“ mit der Bewältigung dieser Gefühle und Probleme und Wünsche ihrer Generation, die auf ihre eigene Weise verloren zu sein scheint.  

Vorverkauf: 22,50 € online hier!

Anhören!

Künstler & weitere Termine
28 MAR
Dienstag, 19:00 Vortrag und Diskussion: Heimatromantik, Lifestyle und rechte Propaganda

Rechte Influencerinnen als Werbekörper der Ideologie

Mit Viktoria Rösch (Soziologin)

Ein Foto vom Feld im Sonnenaufgang, das Foto einer jungen Frau mit blonden Locken im Wald, ein Beitrag mit einer schwangeren Frau auf der Wiese und fertig ist die perfekte Inszenierung rechter Heimatromantik im Instagram-Retrofilter. Die Accounts rechter ‚Tradwifes‘ verkörpern einen Lifestyle, der eine Ausflucht aus der Hektik des Alltags und dem grundsätzlichen Unbehagen mit der Moderne verspricht. Mit ästhetischen Fotos, vermeintlich unverfänglichen Themen und einer persönlichen Note wird rechte Ideologie ‚instagrammable‘ verpackt. Die Schaffung einer virtuellen Wohlfühlatmosphäre ist jedoch nicht das einzige Betätigungsfeld junger rechter Aktivistinnen. Die rechte Rebellin, die gemeinsam mit ihrer Crew posiert, die junge Intellektuelle und die Aktivistin für rechte Frauenrechte haben ebenso ihren Platz in den sozialen Medien. Der Vortrag gibt ein Überblick über das Phänomen (neu-)rechte Influencerinnen. Wir schauen uns an, wie auf Instagram und YouTube politische Inhalte mit medialen Selbstdarstellungen verknüpft werden, wie gezielte Einblick ins ‚Private‘ mit politischen Botschaften verbunden werden und welche ästhetischen wie inhaltlichen Angebote junge Frauen der Neuen Rechten machen.Viktoria Rösch forscht zu den medialen Praktiken rechter Influencerinnen und ist Mitglied im Netzwerk feministische Perspektiven & Interventionen gegen die (extreme) Rechte (FemPi)

* Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Der Eintritt ist frei!

Künstler & weitere Termine
29 MAR
Mittwoch, 20:00 Kaiserquartett: Empire Tour 2023 Einlass: 19 Uhr

„The world’s most expensive sampler“ (Chilly Gonzales)

Beim Streichquartett denkt man zunächst an eine komplizierte und elitäre Gattung, sowie vielleicht an den lange ersehnten Pausen-Sekt oder an Hustenbonbons. Mit ihremDebütalbum KAISER QUARTETT setzen Ingmar Süberkrüb (Bratsche), Martin Bentz (Cello), Adam Zolynski (Geige) und Jansen Folkers (Geige) die klassische Musik allerdings mitunter auf die Auswechselbank, um mit ihrer musikalischen Offenheit und Timing-Akkuratesse Genres wie HipHop, Funk, Electro und Pop gleichermaßen und stilsicher Raum zu geben.

2011 begann die Zusammenarbeit mit dem Pianisten und Grammy-Preisträger ChillyGonzales anlässlich der Veröffentlichung seines orchestralen Rap-Albums „The Unspeakable Chilly Gonzales” mit Konzerten in Hamburg, Berlin und Toulouse. Die langjährige freundschaftliche Zusammenarbeit mit Chilly Gonzales gipfelte 2015 imgemeinsamen Album „Chambers”. Die einjährige Release-Tournee bot die Gelegenheit, das KAISER QUARTETT in den renommiertesten Veranstaltungsorten Europas und Großbritanniens live zu erleben, sowie z.B. in der Massey Hall in Toronto, in Montreal und beim Montreux Jazz Festival.
Nach zahlreichen Kollaborationen mit nationalen sowie internationalen KünstlerInnen – u.a.Daniel Hope, BOY, Bosse und Gregory Porter - erschien 2019 ihr Debütalbum „KaiserQuartett“ mit ausschließlich eigenen Kompositionen. Die anschließende Tournee als Headliner brachte sie in zahlreiche Clubs in Deutschland und Frankreich sowie zum Reeperbahn Festival und Eurosonic Noorderslag (Groningen). In jüngster Zeit arbeiteten das KAISER QUARTETT mit Anna Ternheim, Die Sterne, JarvisCocker, Leoniden, Roosevelt und präsentierten auf arte Tracks mit dem Rap-Künstler Yassin ihre Version von „Abendland”. Auf dem Reeperbahn Festival 2021 haben siezusammen mit dem australischen Singer-Songwriter RY X die Elbphilharmonie begeistert.

Aktuell analysieren die vier sympatischen Herren aus Hamburg die musikalische Essenz ihrer elektronischen Vorbilder mit den Mitteln eines klassischen Streichquartetts. Egal ob sie sich dabei Giorgio Moroder, Daft Punk, Hot Butter oder auch Eigenkompositionen wie Grossraumdisko vornehmen - ihre Spielfreude und das Kratzen und Schaben im Stile eines musikalischen Uhrwerks verkürzen dieser Tage die Wartezeit auf das zweite KAISER QUARTETT Album, welches die Band für Weihnachten 2022 angekündigt hat.

Vorverkauf: 29,90 € online hier!

Anhören!

Künstler & weitere Termine

Das einfache Ticketsystem